Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Richtig kommunizieren (S-04)

    Bedeutung im physiotherapeutischen Setting

    25.10.19 | 13:30 – 14:15 Uhr

    Art der Veranstaltung
    Kongressseminar
    Veranstaltungsort:
    Marseille 3
    Kategorie:
    Physikalische Medizin und Rehabilitation
    Zielgruppe:
    Physiotherapeuten
    Referent:
    Agenda:

    Was, wie und vor allem wann wir etwas sagen, ist in der Physiotherapie von zentraler Bedeutung. Täglich reden wir mit unseren Patienten: Fragen stellen, zuhören, zusammenfassen, erklären und Übungen zeigen. Das alles stellt nur einen Ausschnitt aus dem Kommunikationsspektrum in der Physiotherapie dar. Wie wir kommunizieren, ist davon abhängig, welche Rahmenbedingungen vorliegen. Therapeuten und Patienten bringen unterschiedliche Eigenschaften mit in eine Therapiesituation, hier lauern entsprechend viele Fallstricke. Die Wahl der Worte kann hilfreich, aber im Gegenteil auch wenig förderlich sein für den Verständnisprozess des Patienten. Durch die Betonung des patientenzentrierten Modells gibt der Referent einen Einblick in wichtige Grundzüge der therapeutischen Kommunikation und unterstreicht dies mit Beispielen. Es werden Beispielfragen in der physiotherapeutischen Anamnese vorgestellt und die Wichtigkeit des bio-psycho-sozialen Modells betont. Insbesondere bei der Erklärung von Schmerzen sind praktische Tools sehr nützlich. Hier wird der Protectometer als Instrument vorgestellt.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten