Kongress therapie HAMBURG - Seminar

Betriebliches Jobcoaching (S-02)

Konzepterweiterung zur Förderung der Inklusion im Betrieb

Kurzbeschreibung

Einstiegsseminar / Fortbildungspunkte: 1

Beschreibung

Wie könnte das Betriebliche Jobcoaching in Zukunft als Instrument der handlungsorientierten Gestaltung von betrieblicher Inklusion weiterentwickelt werden?

Welche Ansätze, Zielrichtungen und Chancen ergeben sich perspektivisch?

In vielen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts arbeiten Personen mit anerkannter Schwerbehinderung, deren Arbeitsplatz aufgrund krankheitsspezifischer Leistungseinbußen und ungünstiger Arbeitsplatzbedingungen gefährdet ist. Viele Arbeitgeber sind mit der Inklusion des Arbeitnehmers mit Behinderung überfordert und beauftragen das Betriebliche Jobcoaching als Leistungsangebot zur Unterstützung der Inklusion im Betrieb.

Für die Umsetzungspraxis braucht es im Betrieblichen Jobcoaching weitere Konzeptansätze zur Stärkung von Inklusion. In diesem Vortrag wird ein Mehrebenen- Modell mit inklusionsstärkenden Beratungsansätzen vorgestellt, das im System eines Betriebes ansetzt und das bestehende Jobcoachingkonzept um inklusionsfördernde Ansätze erweitert. Konkrete und fundierte Erweiterungen für die Praxis vom Betrieblichen Jobcoaching werden vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert.

Referent:

Marion Liebisch
Berufsförderungswerk Frankfurt am Main