22. und 23. Oktober 2021 therapie HAMBURG

News

News

06.09.2021 therapie HAMBURG

Interdisziplinäre Therapieansätze für chronische Rückenschmerzen

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen brauchen einen ganzheitlichen therapeutischen Ansatz, um aus dem Teufelskreis immer wiederkehrender Beschwerden auszubrechen. Welche Inhalte in der interdisziplinären, multimodalen Schmerztherapie wesentlich sind und welche Rolle Physiotherapeuten bei der Behandlung einnehmen, vermittelt der Referent Michael Richter in dem Workshop „Interdisziplinäre, multimodale Schmerztherapie bei Patienten mit anhaltenden Rückenschmerzen“.

Die Behandlung von Patienten mit anhaltenden Schmerzen kann monotherapeutisch nicht zielführend gewährleistet werden. Dies zeigt zum einen der klinische Alltag, in dem diese Patienten teilweise über Jahre monotherapeutisch von „ihrem“ Therapeuten ohne spürbare Besserung behandelt werden und zum anderen wird in der aktuellen Literatur explizit darauf hingewiesen. Patienten mit chronischen Schmerzen benötigen die Aufmerksamkeit eines interdisziplinären Teams, in dem jede Berufsgruppe eine spezifische Expertenrolle einnimmt. Die einheitliche Kommunikation und Behandlungsstrategie im Kontext einer interdisziplinären, multimodalen Schmerztherapie (IMST) stärkt die Patienten in ihrem Umgang mit den Symptomen, steigert ihre Selbstwirksamkeit und beendet den vielseitigen Teufelskreislauf einer chronischen Schmerzproblematik. Das interdisziplinäre Assessment zur Indikationsklärung, als auch die IMST sind laut nationaler Versorgungs-Leitlinie (NVL nicht-spezifischer Kreuzschmerz) empfohlen bei Patienten, die anhaltende Symptome (>6 Wochen) im Bereich des unteren Rückens haben. Die Rolle der Physiotherapie innerhalb eines interdisziplinären Teams ist spannend und herausfordernd. Während klassische Einzelbehandlungsinterventionen in den Hintergrund treten, befinden sich die funktionell-kognitiven Strategien im Vordergrund: Aufklärung, Pacing und Alltagstraining, Gruppengymnastik, Sporttheorie, medizinische Trainingstherapie, in Ausnahmefällen Einzelbehandlung und natürlich die regelmäßigen interdisziplinären Teamsitzungen. Die Interventionen sind klar strukturiert und inhaltlich beschrieben. Die Studienlage zur IMST ist gut, dennoch sind Patienten mit chronischen Schmerzen in Deutschland weiterhin unterversorgt und die Zahl dieser Patienten steigt statt zu sinken.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer die Inhalte der IMST und die Rolle des Physiotherapeuten kennen und entwickeln ein Verständnis dafür, bei welchen Patienten eine IMST indiziert und sinnvoll ist.

Der Workshop „Interdisziplinäre, multimodale Schmerztherapie bei Patienten mit anhaltenden Rückenschmerzen“ (S-22) findet am Samstag, 23. Oktober 2021, von 14:15 bis 15:45 im Raum Marseille 2/3 statt. Das Angebot richtet sich an Physiotherapeuten.

Der Referent

Michael Richter ist Physiotherapeut mit Schwerpunkt OMT. Er arbeitet in einer Praxis für Physiotherapie in Hamburg und ist darüber hinaus als Referent tätig.

Im Rahmen der therapie HAMBURG bietet Michael Richter verschiedene Workshops an: Zur Übersicht .

Welches Ticket wird benötigt?

Für Seminare im Kongressprogramm der therapie HAMBURG wird ein Tagesticket für den Kongress benötigt. Für die Aktionsfläche in der Fachmesse muss nur ein Messeticket erworben werden, im Kongressticket ist der Zutritt zur Fachmesse bereits enthalten. Die Tickets sind ab sofort im Ticketshop der therapie HAMBURG erhältlich.

Zurück zu allen Meldungen